Die vertrauliche Behandlung der uns überlassenen Daten und Unterlagen ist für uns selbstverständlich; auf Wunsch fügen wir der Auftragsbestätigung eine Datenschutzerklärung entsprechend der Grundlage des Datenschutzgesetzes (BDSG) und des Informations- und Telekommunikationsgesetzes (IuTDG) bei.

Der Auftragnehmer ist stets bemüht, die ihm überlassenen Daten sowohl beim Datentransfer als auch bei der Datenverarbeitung vor dem unberechtigten Zugriff Dritter und der Beeinträchtigung durch Viren oder Sabotageprogramme zu schützen. Ein absoluter Schutz kann jedoch nach dem heutigen Stand der Technik nicht gewährleistet werden. Der Auftraggeber wird auf das in diesem Zusammenhang verbleibenden Risiko ausdrücklich hingewiesen.


Personenbezogene Daten, die über eMail verschickt werden, ist grundsätzlich nicht erlaubt. Der Auftraggeber muss der Auftragnehmerin eine schriftliche Bestätigung von der jeweiligen zu dokumentierenden Person übergeben. Diese einzelne Person gibt ihr Einverständnis dafür, dass ihre Daten von einem Schreibbüro erledigt und per eMail verschickt werden können.

Personenbezogene Daten dürfen auch nicht unverschlüsselt verschickt werden. Deshalb werden die Daten so verschlüsselt verschickt, dass kein Dritter die eMails lesen kann oder irgendwelche Daten daraus zu erkennen sind, um welche Person es sich handelt oder handeln könnte.